Sonntag, Juli 15, 2018
Login
lohnt sich!

Maifisch wieder im Rhein

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 0.00 (0 Abstimmung)


Der Fischbiologe Peter Beeck hat ein großes Ziel: In fünf bis zehn Jahren soll der Maifisch wieder im Rhein schwimmen. 

Eine Forschergruppe im Düsseldorfer Aquazoo wird von 2008 bis 2010 ca. fünf Millionen Larven dieser Heringsart züchten und sie, gefördert von der EU, in schnell strömenden Gewässern mit kiesreichem Untergrund aussetzen.

Die Suche nach den besten Laichplätzen ist noch nicht abgeschlossen, aber in Nordrhein Westfalen hätte das Rhein-Parallelwerk in Duisburg-Walsum, die untere Lippe und die Sieg Chancen, zum Brutplatz für die Maifische zu werden.

Bis vor ca.  hundert Jahren war der Maifisch Haupteinnahmequelle der Fischer am Niederrhein. Die starke Umweltverschmutzung, Überfischung der Bestände und der Rhein-Ausbau setzten dem sehr  delikaten Fisch dann zu.
maifisch

Der Maifisch der auch Alse (Alosa alosa) genannt wird, gehört zu den herin

gsartigen Fischen (Clupeiformes). Er ist ein Wanderfisch, der im Frühjahr zum Laichen in die Mittel- und Oberläufe größerer Flüsse hinauf wandert. Durch Überfischung, den Bau unpassierbarer Staustufen und Wasserverschmutzung ist der einst häufige Maifisch nach 1890 innerhalb weniger Jahrzehnte aus den Flüssen Deutschlands verschwunden. Der Maifisch war 2004 Fisch des Jahres.

 

Beschreibung

Er wird im Mittel 30–50 cm lang, maximal kann er eine Länge von 1,0 m und ein Gewicht von 3 kg erreichen. Mit 3 bis 4 Jahren wird der Maifisch geschlechtsreif. Hauptnahrung ist Zooplankton.

Verbreitung und Lebensweise

Der Maifisch kommt in den Küstengewässern Europas von der westlichen Ostsee bis ins Mittelmeer vor. Er gehört zu den anadromen Wanderfischarten, der im Frühjahr zum Laichen in die Mittel- und Oberlaufbereiche größerer Flüsse hinauf wandert. Er kann zwischen 100.000 und 200.000 Eier ablegen; die Larven schlüpfen nach 3–4 Tagen. Nach dem Ablaichen wandern die erwachsenen Fische wieder ins Meer, die Jungfische folgen im Herbst.

Bestandsentwicklung und Gefährdung

In Deutschland war er früher unter anderem in Rhein, Ems, Weser, Elbe und deren Nebenflüssen zu finden. Der Maifisch war im 19. Jahrhundert ein wichtiger Speisefisch. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts ging die Art durch Überfischung stark zurück. So ging der Fangertrag am Rhein in den Niederlanden von 1890 bis 1900 auf 25 %, von 1911–1920 auf 0,5 % der Menge zurück, die zwischen 1881 und 1890 gefangen wurde. Eine Erholung der Bestände war durch die Regulierung der Flüsse mit für Wanderfische unpassierbaren Staustufen und Wasserverschmutzung nicht mehr möglich. In den meisten deutschen Bundesländern ist die Art seit Jahrzehnten ausgestorben, sie steht auf der Roten Liste Deutschlands in der Kategorie 1 (vom Aussterben bedroht).

Ab 2008 soll der Maifisch wieder gezielt im Rhein angesiedelt werden. Dazu werden mehrere Millionen Larven der Heringsart gezüchtet, in Frankreich markiert und in der Nähe von Düsseldorf ausgesetzt.
Quelle: angel-news.de

Kontakt zu uns

Email senden
+ 49 (0)170/9186518
Kontaktformular

Wetter

Klar

25°C

Krefeld

Klar

Feuchtigkeit: 32%

Wind: 17.70 km/h

  • 15 Jul 2018

    Sonnig 28°C 14°C

  • 16 Jul 2018

    Überwiegend sonnig 29°C 17°C

Termine

So finden Sie uns

Galerie

  • DerFischelnsee
  • Der See
  • Frosch
  • Luftbild
  • Seerose

Wer ist online

Aktuell sind 120 Gäste und keine Mitglieder online

ASV-Muenchhausen                                                                         Start - Kontakt - Impressum - Datenschutz  

Information Cookies

Cookies sind kleine Textdateien unserer Webseite, die auf Ihrem Computer vom Browser gespeichert werden wenn sich dieser mit dem Internet verbindet. Cookies können verwendet werden, um Daten zu sammeln und zu speichern um Ihnen die Verwendung der Webseite angenehmer zu gestalten. Sie können von dieser oder anderen Seiten stammen.

Es gibt verschiedene Typen von Cookies:

  • Technische Cookies erleichtern die Steuerung und die Verwendung verschiedener Optionen und Dienste der Webseite. Sie identifizieren die Sitzung, steuern Zugriffe auf bestimmte Bereiche, ermöglichen Sortierungen, halten Formulardaten wie Registrierung vor und erleichtern andere Funktionalitäten (Videos, Soziale Netzwerke etc.).
  • Cookies zur Anpassung ermöglichen dem Benutzer, Einstellungen vorzunehmen (Sprache, Browser, Konfiguration, etc..).
  • Analytische Cookies erlauben die anonyme Analyse des Surfverhaltens und messen Aktivitäten. Sie ermöglichen die Entwicklung von Navigationsprofilen um die Webseite zu optimieren.

Mit der Benutzung dieser Webseite haben wir Sie über Cookies informiert und um Ihr Einverständnis gebeten (Artikel 22, Gesetz 34/2002 der Information Society Services). Diese dienen dazu, den Service, den wir zur Verfügung stellen, zu verbessern. Wir verwenden Google Analytics, um anonyme statistische Informationen zu erfassen wie z.B. die Anzahl der Besucher. Cookies von Google Analytics unterliegen der Steuerung und den Datenschutz-Bestimmungen von Google Analytics. Auf Wunsch können Sie Cookies von Google Analytics deaktivieren.

Sie können Cookies auch generell abschalten, folgen Sie dazu den Informationen Ihres Browserherstellers.

Login Form